Think Positive! Worldwide

I love my autism …. because i see details other people oversee.

Aleksander Knauerhase

I am happy that it is possible for my to tell others about Autism.

Aleksander Knauerhase

Because of my autism, I have a different view of the world. And that is a gift that you should use.

Aleksander Knauerhase

For some the world autism awareness day is blue. For me, autism is such a wonderful rainbow on a rainy day.

Aleksander Knauerhase

More about this Project and Think Positive

 

Veröffentlicht unter Autismus Quergedacht, Vermischtes | Verschlagwortet mit , , , | 1 Kommentar

Autism Awareness Month

This year is the seventh time that autism organizations around the world have been celebrating the World Autism Awareness day. A day dedicated to raising awareness of autism as a global phenomenon, to educate the public about the condition and to encourage discussion. Let us use this April as an Autism Awareness Month.

Two weeks ago, the World Down Syndrome Day was observed with a wonderful video made for the occasion: Dear Future Mom. It sent a powerful message that made me think. Of course, as of now, autism cannot be determined by prenatal testing but will only be diagnosed later in the infant’s life. But just like the parents of children with Down Syndrome, parents of autistic children are likely to fall into the same deep hole of despair once the diagnose is clear. All of a sudden, they face a frightening and uncertain future. Many questions arise: How do we go on? What can we do for our child?

Therefore, I feel that we ought to produce a similar video to promote autism awareness – a video showing that the diagnosis of autism is not the end of the world, that there are many things parents and carers can do to help these children along their path.

Unfortunately, it is not that easy to create a video to professional standards. But I am not about to give in to doubts and thoughts of futility before I even started. I believe we can do this. Therefore, I would like to invite you to join my campaign “Think positive!”

I would like invite you all to write something positive about autism. I will collect and publish your responses on this page.

If you are autistic, I would like to know about your perspective and your own positive experiences. If you are a parent, sibling or relative, we would like to know about the lighter side of living with a person with autism. If you are an employer, tell us what you value about your autistic employee.

I would love to hear about all those things in order to give a little hope to parents whose child has just been diagnosed with autism. They need to know that it is not the end of the world but that life with an autistic child can also be interesting and rewarding – and fun.

Please keep your comments brief but do enter as many as you like – either here as a comment, in an email to me (Imprint) oder via Twitter @querdenkender. Please let me know how you would like to be mentioned (name, alias, twitter handle etc.).

N.B.: I will publish your blog commentaries directly on the campaign page.

I am looking forward to your thoughts!

Aleksander

P.S.: Perhaps this will all be part of our own video in the end? Fingers crossed! :)

Veröffentlicht unter Autismus Quergedacht | Verschlagwortet mit , , , , | 1 Kommentar

Welt Autismus Tag 2014

Heute ist es mal wieder soweit: Es ist Welt Autismus Tag der Vereinten Nationen. Ein Tag der das Bewusstsein für Autismus in der Welt schärfen soll. Ein Tag mit der Chance über Autismus zu informieren und aufzuklären.

Vor knapp zwei Wochen, genauer gesagt zum Welt Downsyndrom Tag, gab es eine tolle Aktion: Dear Future Mom. Das Video brachte mich ins Grübeln. Bei Autismus ist es derzeit noch nicht die pränatale Diagnostik die Eltern verängstig undverunsichert. Aber mit dem Verdacht und dann später mit der Diagnose Autismus beim eigenen Kind fallen viele Eltern in ein tiefes Loch. Wie geht es weiter? Was kann ich für mein Kind tun? Und noch viele Fragen mehr.

So kam ich auf die Idee dass man eigentlich für Autismus ein ähnliches Video produzieren müsste. Ein Video das aufzeigt das die Diagnose kein Weltuntergang ist. Das Autismus auch Chancen bietet. Ein Video das verzweifelte Eltern auffängt und eine Perspektive aufzeigt. Leider ist es nicht so einfach ein Video das auch professionell ansprechend ist aus dem Hut zu zaubern. Aber ist meine Idee deshalb zum Scheitern verurteilt? Ich hoffe nicht!

Um auch heute schon ein Zeichen zu setzen möchte ich folgende Aktion starten: Think Positive!

Es ist jeder eingeladen etwas Positives über Autismus zu sagen. Ich werde die Aussagen sammeln und auf dieser Seite als Zitat veröffentlichen.

Erzählt als Autisten von den positiven Seiten des Autismus, als Angehörige von schönen Erlebnissen, als Freunde davon wie ein autistischer Mensch Euer Leben bereichert, als Arbeitgeber was ihr toll findet, als jemand der mit autistischen Menschen arbeitet welche Lichtblicke ihr erlebt habt.

Bitte zeigt allen die an der Diagnose verzweifeln das Autismus kein Todesurteil oder Weltuntergang ist. Das Leben hat auch Sonnenseiten!

Ihr könnt die Beiträge (bitte kurze Zitate, dafür gerne auch mehrere) hier als Kommentar einreichen , mich anmailen (Impressum) oder über Twitter zusenden @querdenkender. Bitte schreibt dazu wie ich Euch als Urheber nennen soll (Name, Nick, Twitteraccount usw).

Hinweis: Beiträge die als Kommentar eingereicht werden schalte ich nicht frei, ich binde die eingereichten Ziate direkt auf der Aktionsseite ein.

Ich freue mich auf Eure Beiträge

Aleksander

P.S.: Vielleicht wird ja doch mal ein Video daraus? :)

Veröffentlicht unter Autismus Quergedacht, Inklusion, Medien und Öffentlichkeit, Vermischtes | Verschlagwortet mit , , , , | 4 Kommentare

Think Positive!

Ich liebe meinen Autismus…weil ich Details wahrnehme die andere Menschen übersehen.

Aleksander Knauerhase

Es wird oft darüber gesprochen, dass Menschen im Autismus-Spektrum einen anderen Blick auf ihre Umgebung haben. Für unsere nicht-autistischen Mitarbeiter_innen gilt das inzwischen auch: Ehrlichkeit, Klarheit sowie Respekt prägen unser Unternehmensklima. Deshalb ein großes „Dankeschön!“ an unsere Kolleg_innen im Autismus-Spektrum, die unseren nicht-autistischen Kolleg_innen neue Perspektiven aufzeigen. Zum Beispiel, dass Small-Talk gar nicht so wichtig ist…

Tilman Höffken,  Auticon GmbH

Ich habe vier autistische Kinder.  Vor 4 Jahren, bei der Diagnose des Ältesten war mein erster Gedanke …………
endlich eine gute Erklärung.

Anita

Autisten sind Schatzsucher, die selbst den verborgensten und kleinsten Schatz in der chaotischsten Welt finden.

Senzaphine

Ich gehe immer davon aus, das andere Menschen so sind wie ich. Das hat einerseits was naives, andererseits ist es eine positive Eigenschaft, da ich in anderen immer das Gute sehe :)

Mädel

Obwohl ich erwachsen bin, bin ich weiterhin in der Lage die Welt mit einer großen Portion von kindlicher Naivität zu erforschen.  - stellt euch vor was somit jede neue Jahrezeit bedeutet – ein Feuerwerk für autistischen Sinne

Sara J.

Die ganze Familie lernt durch “unseren” Asperger, Toleranz, Verständnis für’s Anderssein. Er ist in unserer Mittte, ohne ständig Mittelpunkt zu sein. ❤️

Alexandra

Durch meinen Sohn mit Autismus habe ich gelernt, Wichtiges von Unwichtigem zu unterscheiden. Den Moment zu geniessen. Wo es darauf ankommt, für unsere Anliegen einzustehen, aber auch andere Menschen besser zu verstehen. Er bereichert mein Leben sehr. Ich hoffe, die Gesellschaft zieht bald nach und erkennt den enormen Wert menschlicher Vielfalt!

Nicole

Meine zwei Asperger-Söhne zeigen mir das Sprache so viel mehr ist & wie unsensibel die meisten Menschen tagtäglich damit umgehen.

Senzaphine

Ich bin Mutter eines Sohnes mit Asperger-Autismus. Als der Verdacht zum ersten Mal geäußert wurde, bin ich zunächst krank geworden (obwohl wir es tief in uns drin geahnt hatten) und hatte eine Weile damit zu tun, diesen Aspekt meines Kindes in sein Gesamt-Sein einzugliedern. Was bleibt: Das ist mein Kind und es ist gut so. Er ist ein entzückender, humorvoller und sehr liebevoller Mensch, der Liebe aufsaugt, gerne gibt und das auch erkennt. Chancen? So weit sind wir noch nicht. Ich sehe ihn allerdings nicht als einen von denen, die SAP als Humanroboter einzustellen verspricht. Einstweilen bekommt er gute Förderung und es ist schon mal toll, nicht alleine damit zu sein, wir erfahren viel Unterstützung von allen Seiten. Der Rest wird sich zeigen, er wird sicher seinen Weg finden.

K.

Eine positive Eigenschaft, die von anderen meist als negativ gedeutet wird, ist unsere andere Wahrnehmung. Die Art und Weise, wie wir die Dinge um uns herum wahr nehmen, wie wir etwas sehen, spüren, fühlen. All das passiert bei uns intensiver. Doch dadurch sind wir uns auch oft über den Wert eines Dinges viel bewusster. Wir können uns über Kleinigkeiten freuen, die andere gar nicht bemerken.

Opolski

Meine 6-jährige autistische Tochter, die Bücher liebt, sagte heute am 2. April zu mir: „Ich liebe Bücher sagt Elisa. Die Bücher machen mir Glück.“ Elisa macht mir Glück.

Grit Endter

Autismus ist nicht nur ein Hindernis. Es ist eine andere Sichtweise. Und diese Sichtweise verdient es, gut betrachtet zu werden.

Anita

Ich liebe meinen Autismus, weil er mich Schönheit in den kleinen Dingen sehen lässt.

Khyrean

Es wird immer gesagt, Autisten sehen den Wald vor lauter Bäumen nicht. Daher mag richtig sein, doch dafür erkenne ich eine ganze belebte Welt, wo andere nur einen grünen Rasen erkennen. Ich kann stundenlang im Garten liegen und diese Welt vor meinen Augen beobachten und Beobachtungsgabe ist wohl noch etwas sehr Positives, dass mir zu Autismus einfällt. Oder auch meine “Suchaugen”, wie meine Mutter es nennt. Wenn irgendetwas verloren gegangen ist oder nach etwas Bestimmten gesucht wird, bin meist ich es, die es findet.

Opolsky

Autismus ist selbst den kleinsten Sonnenstrahl im dichten wolkenverhangenen Himmel zu entdecken & sich daran zu erfreuen.

Senzaphine

Dear world,
Autismus ist eine Gabe. Lasst euch auf unsere, vielleicht manchmal suspekt wirkende Andersartigkeit ein und wir werden euer Leben bereichern…
Love autism

Sara J.

Ich bin glücklich darüber, dass anderen Menschen etwas über Autismus erzählen kann.

Aleksander Knauerhase

Etwas sehr positives aber leider viel zu selten ist es für mich, wenn meine Tochter Jamie (7 Jahre) mich nur einen winzigen Moment in “ihre Welt” tauchen lässt. Ich sie umarmen kann oder eine kurze Knuddelattacke über sich ergehen lässt bzw. meine Handlung einen Moment toleriert.
Wenn sie von jetzt auf gleich einen Lachflash bekommt, man kann zwar meist keinen Auslöser dafür finden aber es ist so herzhaft, das es ansteckend ist :D

Kathleen Bazzanella

Verzweiflung und Wut habe ich NICHT aufgrund meiner Kinder, diese kommt eher durch langsam arbeitende Behörden oder Schulen.  Aber meine Kinder haben daran keine Schuld. Sie sind und bleiben das, was ich immer wollte ……… meine Kinder!

Anita

JEDER lebt in seiner eigenen Welt. Die, die es noch nicht bemerkt haben, am allermeisten.

Eva

Ich bin die Mama eines 8jährigen (fast 9) Mädchens mit Asperger Autimus – bei uns ist es so:

Manchmal läufts schlechter, manchmal besser – das ist “normal” und unterscheidet uns alle nicht voneinander.

Unsere Tochter hat ganz viele Pluspunkte: Sie ist witzig, sehr wortgewandt, Sprachen lernen fällt ihr besonders leicht (Englisch und ein bißchen Französisch bis jetzt). Mathe haßt sie übrigens…

Aber sie mag Schachspielen. Und Kartenzocken. Außerdem Gedichte, Dichten und überhaupt Wortspiele aller Art. Und sie hat ein irre großes Interesse für Insekten und Vögel und kann sich wirklich die komischsten Namen merken. Sie bringt uns dazu, genauer hinzusehen, das ist schön.

Ich wünsche mir für sie, daß sie ein schönes, gesundes und dickes Selbstbewußtsein bekommt. Denn sie ist klasse, genauso, wie sie ist!

Beate Zwick

Ich liebe meinen Autismus, weil er ermöglicht, dass mich pure Freude und Glück erfüllen, wenn ich von etwas begeistert bin.

Khyrean

Meine Tochter ist 18 jahre alt.  Sie war immer sanft und freundlich.  Ihre innere Stärke bewundere ich sehr. Unser Urlaub ist immer sehr entspannt, da stets alles genau von ihr geplant wird. Sie singt sehr gut und gern. Auch wenn sie sich ab und zu in sich zurück zieht, so kommt sie doch immer wieder zu uns, in unsere laute Welt zurück. Meine Tochter ist für mich der Inbegriff für Mut ohne fanatisch zu sein, für Loyalität ohne Selbstaufgabe, für Herzenswaerme ohne zu vereinnahmen und für Zuversicht. Denn wie sonst, könnte ein Mensch in einer fremden, unverständlichen, oft auch feindseligen Welt, ohne diese Gaben überleben.

Jeannette R.

Durch meinen Autismus habe ich eine andere Sicht auf die Welt. Und das ist eine Gabe die man nutzen sollte.

Aleksander Knauerhase

Ich finde die Gesellschaft meiner Tochter 11 oft richtig entspannend. Ich lerne auch von ihr ! Zum Beispiel ,dass es ok ist mal eine Stunde zu schweigen weil es aktuell gerade nichts zu sagen gibt ! Es ist für mich eine schöne Erfahrung nicht ständig das Gespräch aufrechterhalten zu müssen .
” mit ca 6 (noch ohne Diagnose ) meinte sie mal “Mama ich bin anders als die anderen , ich weiß jeder Mensch ist anders ,aber ich bin anders anders …..
Ja wir leben in verschiedenen Welten ,nicht miteinander, aber gut nebeneinander ! Und wir haben eine Brücke gebaut die unsere Welten verbindet.
Sie ist kein behinderter Hund ,sie ist eine Katze …….(Vergleich)

Lisa

Meine autistischen Kinder sind
Wunderbar ………Ehrlich ………. aufrichtig………. liebenswert

Anita

Mein Asperger Sohn (15) ist ein Mensch mit großen Stärken und vielen Schwächen. Dabei absolut liebenswert.

Alexandra

Dann versuche ich als betroffene Mama einer wunderbaren 15 jährigen Asperger Autistin, in Worte zu fassen, warum ich mein Kind samt seiner Diagnose so sehr liebe, weshalb sie unser Leben bereichert. Sophie ist als letztes von 5 Kindern geboren. Sie hat uns immer auf ihre besondere Art gezeigt, was es heisst eine Familie zu sein, sie hat uns gelernt, wie wichtig es ist innerhalb der Familie ist Verlässlichkeiten zu haben. Da wir niemals versucht haben, sie zu verändern, sie anzupassen ist sie heute eine wunderbar ausgeglichene Persönlichkeit, die sich in den ihr gegebenen Möglichkeiten entwickelt. Sie eröffnet uns manchmal auch ein klein wenig ihre Welt und lässt uns teilhaben an ihren Interessen.
Natürlich gibt es oft auch unglaublich schwierige Phasen. Aber wir alle wissen, das es immer wieder weiter geht, mit dem notwendigen Verständnis, mit dem Versuch unsererseits, uns in sie einzufühlen. Dabei helfen uns wiederum Blogs, wie dieser hier oder der von Sabine.
Ich glaube an mein Kind.

D. Lothring

Für manche ist der Welt Autismus Tag blau. Für mich ist Autismus wie ein wundervoller Regenbogen an einem regnerischen Tag.

Aleksander Knauerhase

Mehr über das Projekt “Think Positive” hier

Veröffentlicht unter Autismus Quergedacht, Medien und Öffentlichkeit, Vermischtes | Verschlagwortet mit , , , | 3 Kommentare

Da lief was schief. Über einen Podcast und 3 Psychologen

Ich habe mir heute früh den neusten Podcast von Psychotalk angehört. Er dreht sich, im ersten Teil, um das Thema Autismus. Ich fand es spannend zu hören was drei Psychologen zum Thema zu sagen haben. Da es sich hier um meine ganz persönliche Meinung zu dem Podcast handelt und ich ja durchaus etwas missverstanden haben kann soll sich bitte auch jeder Leser ein eigenes Bild darüber machen: Zum Podcast

Vorab möchte ich sagen: Die Ausführungen von Alexander Hoaxmaster haben den Podcast durchweg gerettet. Zumindest hat er einige Dinge in Frage gestellt und hinterfragt.
Aber eines nach dem anderen. Das erste was mir durchweg augefallen ist: Das Thema wurde recht handwerklich behandelt. Diagnosekriterien, Symptome und Co. Was mir klar gefehlt hat war der Blick dahinter. Warum es so ist wie es ist. Und damit meine ich nicht die medizinischen Gründe die ja durchaus beleuchtet wurden. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Autismus Quergedacht, Medien und Öffentlichkeit, Reaktionen eines Autisten | Verschlagwortet mit , , , , , , | 18 Kommentare

Emotionale Achterbahnfahrt Teil 2

Nachdem der von Auticon und seinen Mitarbeitern geprägt Teil der Veranstaltung wirklich gut war muss ich in diesem Blogpost noch auf das eingehen was dem Vortrag vorweg ging. Ich habe das bewusst von Auticon getrennt, denn das was hier schief ging lag in meinen Augen nicht an Auticon selbst.

Der Volksmund sagt: Wo Licht ist da ist auch Schatten. Ich sage: Wo Autismus ist da ist auch Leiden. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Autismus Quergedacht, Inklusion, Medien und Öffentlichkeit, Reaktionen eines Autisten | Verschlagwortet mit , , , , , , | 22 Kommentare

Emotionale Achterbahnfahrt Teil 1

Gestern war ich auf der Veranstaltung „Auticon stellt sich vor“  in Frankfurt. Ein Nachmittag der sich als emotionale Achterbahn herausstellen sollte. Ich habe mich entschlossen diesen Blogpost in zwei Teilen zu veröffentlichen. Erst einmal möchte ich mich dem Teil des Nachmittags widmen der sich rund um Auticon dreht. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Autismus Quergedacht, Inklusion, Reaktionen eines Autisten | Verschlagwortet mit , , , , , | 6 Kommentare